Bleiverglasungen aller Art

Bleiverglasung

Glazier tools

Information/Geschichte der Bleiverglasung

Die Bleiverglasung gehört mit zu den ältesten Glastechniken. Sie ist bereits seit dem 10. Jahrhundert n. Chr. in Europa bekannt geworden. Bleiverglasungen wurden zur damaligen Zeit erstmals in Kirchen und Klösterbauten eingesetzt.

Sie besteht aus einzelnen, bemalten oder geätzten Glasscheiben/ Glasstücke, die durch speziell dafür angefertigte Bleiprofile zu einer Gesamtverglasung (Bleifeld) zusammengefügt werden, die anschließend in das Fenster oder in die Tür eingesetzt wird.

Für den Zuschnitt der einzelnen Gläser werden in der Regel Schablonen angefertigt an deren Kante der Glasschneider beim Schneiden entlang geführt wird. Die Bleiverglasungen werden traditionell in mühsamer Handarbeit gefertigt.

Glas als Gestaltungselement

Die moderne aber auch traditionelle Bleiverglasung verbindet hierbei die stimmungsvolle Atmosphäre technisch hochwertiger Gläser mit den gestalterischen Möglichkeiten und Phantasien kreativer Kunsthandwerker zu immr neuen und faszinierenden Entwürfen. Verglasungen haben sich weit über Ihre Funktionalität als Lichtquelle hinaus entwickelt. Glas bringt nicht nur Licht, sondern auch Farbe in unser Leben. Es schafft eine transparente Verbindung zwischen natürlicher und bebauter Umwelt.

Glas als ein Designgegenstand, der sich ganz dem Stil und dem Geschmack des Kunden anpassen lässt.

Powerpoint-Präsentation

Zeitraffer-Video von der Entstehung einer Bleiverglasung: